Werbung für den Mittelstand -Strategien die helfen

Kontakte:
Telefon

030-4012256

Email

akandschur@gmail.com

Webseite

https://www.webtipps-kmu.de

Adresse

Markgrafenstr., 74

Öffnungszeiten

Montag - Freitag 9-18 Uhr

Preis

50 EUR

Werbung für den Mittelstand auf Portalen ist sinnvoll, denn kleine und mittelständische Unternehmen müssen im Netz anders vorgehen, als die Global Player. Häufig wird nach dem Gießkannenprinzip vorgegangen. Man probiert man dies aus, man probiert mal jenes aus. Oft ist der Unternehmer dann enttäuscht, das es „nichts gebracht“ hat. Werbung im Mittelstand muss genau geplant werden. Was will man erreichen und wo ist die Zielgruppe?

Jedes Unternehmen ist anders und sollte unverwechselbar sein. Sich daher an die Konkurrenz zu hängen und genau das nachzumachen, was alle machen, ist nicht zielführend. Ein weiterer großer Problemfall ist die Zeit. Im Mittelstand ist Werbung oft Chefsache. Doch der Chef hat meist nicht die Zeit, sich mit Online Marketing Systemen auseinander zu setzen. Daher wird die Werbung häufig zwischen Tür und Angel vereinbart.

Werbung für den Mittelstand, mit Inhalten

Und so landet man dann in Printmedien, die gerade Sonderkonditionen anbieten, in irgendwelchen Verzeichnismedien, wo man dann zwischen der Konkurrenz steht, ohne Alleinstellungsmerkmal und ohne besondere Aufmerksamkeit. Der Fachmann hat dafür einen prägnanten Ausdruck; „Anzeigenfriedhof“.

„Profitieren Sie von unserer Erfahrung seit 1910“, „Wir sind führend im Bereich der ….“ Das reißt heute keinen mehr aus dem Sessel und ist langweilig. Haben Sie keine Geschichte, die Sie erzählen können? Ihr Alleinstellungsmerkmal und wie es dazu gekommen ist, wird eher gelesen als solche Floskeln. Viele wollen Positives von ihrem Unternehmen im Netz und in der Zeitung sehen. So wie es dem Chef gefällt. Das es aber den Kunden gefallen muss, vergessen die meisten Unternehmen. Das gilt auch für die verwendete Sprache.

Zu viel Fachchinesisch, zu kompliziert ausgedrückt, viele Englische Ausdrücke, weil es in der Branche so üblich ist. Ist es auch für den Kunden üblich? Hier finden sich oft Immobilien- und Finanzdienstleister, die mit Fachwörtern nur so um sich werfen. Man sollte es übersetzen und für seine Kunden vorverstanden haben. Nur so kommt es auch an.

Das liest doch keiner. Lieber einen kurzen Satz und riesige Bilder auf die Seite bringen. Weit gefehlt, die Menschen lesen. Auch am Computer. Warum? Weil sie gerne ihr Problem gelöst haben möchten. Ich habe ein Problem, was muss ich jetzt tun und wer kann mir dabei helfen? Das will auch die Suchmaschine. Google will möglichst genau passende Ergebnisse liefern. Bing und all die anderen natürlich auch. Am besten gelingt dies, wenn man das Problem umfassend und abschließend behandelt. Mit Text. Ohne Text nix los.

Text ist auch immer noch das, was die Bots am besten verstehen. Und zwar immer besser. Alles mit Schlüsselwörtern voll zu stopfen ist nicht gut. So dumm ist die Maschine dann doch nicht mehr.

Online Werbung ist sehr wirksam. Hier kann man alles genau einstellen. Zielgruppe, Werbung, Anzeigen usw. Im Print ist das etwas anders. Auch Print hat seine Berechtigung, vor Allem lokal. Auch hier sollte man Informationen geben und nicht zwischen anderen farbenfrohen Anzeigen gequetscht werden. Suchen Sie nach Advertorial Möglichkeiten. Gestalten Sie Ihre Werbung so, das sie nicht nervt, Informationen gibt und interessant daher kommt. Dann bringt es auch etwas.

Geschrieben in:Allgemein Gepostet von: . Auf: